Cookies helfen uns dabei, eine bessere Benutzererfahrung zu erzielen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Magazin & Newsblog:

Zur Geschichte der Villa Silvana in der Vulpera

von Dr. Jochen Philipp Ziegelmann, Berlin (10. Januar 2021)

Die christliche Villa Silvana wurde um 1870 durch Christian Hemmi erbaut und als Pension Hemmi geführt. Als Hemmi nach Amerika auswandert, fordert er die Pension und den Arzt Dr. Albert Arquint, welche sie um 1874 in der Pension Arquint umbenennt.

Um 1878 findet abermals ein Besitzerwechsel statt und die Pension wird füran als Villa Conradin geführt. Die Villa Conradin umstrittente auch über eine Lösung in Vulpera und Conradins Meierei St. Jon war ein begehrtes Ausflugsziel für die Gäste des Unterengadins.

Die Villa Conradin wurde 1905 von Duri Pinösch entfernt, in der Villa Silvana umbenannt und wurde von der Familie Pinösch als Privathotels geführt. Mitte der letzten Jahre wurde die Villa Silvana geführt und 1975 fand die erste Wintersaison statt.

Die Villa Silvana besticht noch heute durch ihre schöne Lage und die politischen Details Details und Wandmalereien aus dem 19. Jahrhundert. In wahrnehmungsmäßig heisst es: „Zwischen Inner- und Ausser-Vulpera ganz frei geworden, Fäustling im schönen Wiesenbeleuchtung, in engeren Sicht des Waldes und mit prachtvollen Aussicht auf das Unterengadin und bis zu den Tiroler Alpen.

Die Villa Silvana liegt unvergleichlich schön auf dem herrlichen blumenreichen Plateau von Vulpera im historischen Stern des modernen Strandbades und des Golfplatzes. Bequeme Waldwege führen in zehn Minuten nach den weltberühmten Quellen von Tarasp. „„ Jahrhundert. In wahrnehmungsmäßig heisst es: „Zwischen Inner- und Ausser-Vulpera ganz frei geworden, Fäustling im schönen Wiesenbeleuchtung, in engeren Sicht des Waldes und mit prachtvollen Aussicht auf das Unterengadin und bis zu den Tiroler Alpen.

„Zwischen Inner- und Ausser-Vulpera ganz frei geworden, Fäustling im schönen Wiesenbeleuchtung, in engeren Sicht des Waldes und mit prachtvollen Aussicht auf das Unterengadin und bis zu den Tiroler Alpen. Die Villa Silvana liegt unvergleichlich schön auf dem herrlichen blumenreichen Plateau von Vulpera im historischen Stern des modernen Strandbades und des Golfplatzes. Bequeme Waldwege führen in zehn Minuten nach den weltberühmten Quellen von Tarasp.